Casa Nostra Tierhilfe - Mitgliedsantrag
Abgelegt in

Otello

27. August 2014
Es ist ein schweres Jahr für uns. Letzte Woche ist nun auch unser kleiner Otello von uns gegangen. Gianna fand ihn eines Morgens tot in seiner Hütte. Er hatte in letzter Zeit zwar etwas abgebaut, aber trotzdem traf sein Tod uns unvorbereitet.
Wir trauern alle sehr um den kleinen Kerl, der sich mit seiner unaufdringlichen Art, aber gleichzeitig immer wachsam, um ja keine Gelegenheit zu verpassen, eine ausführliche Streicheleinheit abzustauben, in unser aller Herzen geschlichen hat. Auch so manchem Besucher wird er wohl für immer im Gedächtnis bleiben mit seiner etwas umstrittenen Angewohnheit (er fand, es sei eine angemessene Begrüßung, wir waren da anderer Meinung), sein Bein an ihnen zu heben. Ernsthaft böse konnte man ihm aber nie sein.
Als Petra ihn damals fand, befand er sich in so einem schlechten Zustand, dass sich niemand vorstellen konnte, dass er noch so lange leben würde. Umso dankbarer sind wir, dass wir ihm noch einige schöne und glückliche Jahre in der Casa ermöglichen durften!
Leb wohl, kleiner Freund! Unser einziger Trost ist, dass Du nun hinter der Regenbogenbrücke wieder mit Deiner großen Liebe Chicca vereint bist!
Otello (Alter: 2)

Rasse: Mischling, mittel

Kurzinfo: Leishmaniose kranker Hund

Beschreibung:März 2009

Otello ist ein kleiner armer Hund. Wir haben ihn in einem Graben in der Nähe der Müllhalde gefunden. Da lag er total durchnässt, von Parasiten übersät, bis auf die Knochen abgemagert, mit verschwommenem Blick und wollte sterben.

Petra und Gianna haben ihn mitgenommen und wochenlang gegen Parasiten behandelt und x mal entwurmt. Auch sein Fell wurde täglich mit verschiedenen Mitteln bepinselt. Er lag in einer separaten Hütte und rührte sich nicht. Die Schüssel mit seinem Essen musste man ihm direkt vor die Nase schieben.

Nach 3 Wochen dann kam das erste Zeichen, dass er doch noch Lust hatte zu leben. Das Schwänzchen ging schwach hin und her.

Wir brachten ihn zum TA und Blut wurde abgenommen. Es stellte sich heraus, dass Otello Leishmaniose hat. Er wird nun mit einer kostspieligen Glucantime Kur behandelt, dazu Vitamine und leberschonende Mittel. Inzwischen verlässt er auch seine Hütte manchmal und man wird ganz  zart begrüsst, wenn man zu ihm kommt. Er hat jetzt wieder ein Gewicht von 14 Kg.

Nach dieser ersten starken Kur werden wir die Blutuntersuchungen wiederholen und wenn die Krankheit es erlaubt, wird er mit leichteren Medikamenten behandelt.

Otello wird wohl nie ausreisen können, deshalb suchen wir dringend Paten für den Kleinen. Er ist ungefähr 2 Jahre alt und wir wünschen ihm viele schöne Jahre noch zu ermöglichen, alleine können wir aber diese Kosten nicht tragen und sind auf Hilfe angewiesen.

Wir und Otello danken jedem, der uns beisteht!

9. April 2009

Unsere kleiner Otello reagiert gut auf die starke Leishmaniose-Kur. Er nimmt ohne Probleme die verschiedenen Medikamente zu sich und lässt auch die täglichen Spritzen über sich ergehen.

An den nackten Stellen sieht man schon, dass das Fell langsam wieder wächst. Er läuft inzwischen den anderen Hunden manchmal nach.

Neue Fotos folgen bald.

28. April 2009

Otello hat sich prima erholt. Seine Leishmaniose-Kur hat sehr gut angeschlagen. Der Kleine ist kaum wiederzuerkennen. Er hat etliche Kilo zugenommen, rennt und spielt mit den anderen Hunden. Sein Fell ist wieder schön gewachsen und es ist einfach wunderbar ihm zuzuschauen.

Wir danken hier nochmal ganz herzlich Otellos Patin, Frau Klaassen.

12. Juli 2009

Otello spielt und tobt und macht sogar den Wachhund! Unglaublich, vor ein paar Monaten haben wir gedacht er schafft es nicht. Inzwischen ist der Kleine auch kastriert worden.

Bildergalerie
So sah er aus

 

Otello und Petra
Schmusestunde

 

Unser kleiner Dicke im Winterfell
Otello und Pippo