Casa Nostra Tierhilfe - Mitgliedsantrag
Abgelegt in

Mimma, eine ganz arme Seele

  

Mimma ist heute über die Regenbogenbrücke gegangen. Sie hatte seit ein paar Tagen Schmerzen und wollte gar nicht aus ihrer Hütte kommen.  So haben sie die befreundeten Tierschützerinnen aus Adrano zum Tierarzt gebracht und er konnte nicht anderes tun , als sie in Frieden gehen zu lassen, denn der Tumor hatte gestreut.

Jetzt muss sie keine Schmerzen mehr ertragen und kann das Hundeparadies geniessen. 

Hier Mimmas Leidensweg:

 13. November 2011

Gestern nachmittag hat Petra am Strassenrand, unweit von der Casa, einen Hund entdeckt, mit einer dicken Kette an einem Zaun festgebunden! Als sie näher kam, um das arme Tier zu befreien, hat sich ihr ein grausames Bild gezeigt:

     

Geschwollen und voll Verletzungen, hat die Hündin sich mitnehmen lassen. Petra hat sie in der Krankenstation versorgt und morgen wird sie zum Tierarzt gebracht.

     

     Ich werde Euch morgen berichten.

15. November 2011

Gestern ist die Hündin dem Tierarzt vorgestellt worden. Sie ist 5 Jahre alt und die Wunden stammen von Bissen, manche sind alt und manche frisch. Jetzt bekommt sie Antibiotika und Schmerzmittel und wenn die Wunden abgeheilt sind und ihr gesundheitlicher Zustand es erlaubt, wird sie kastriert werden. Sie hat ein dickes Gesäuge, entweder hatte sie Welpen oder sie hat ein Geschwür. Das wird sich herausstellen, wenn sie kastriert wird.

Inzwischen darf sie sich in der Krankenstation alleine erholen.

17. November 2011

Mimma, so haben wir die gepeinigte Hündin genannt, erholt sich gut. Bald wird sie kastriert und dann darf sie in ihr eigenes Zuhause ziehen, denn es gibt schon einen Interessenten!

   

27. November 2011

Mimma ist kastriert worden, aber sie muss am 28. Dezember nochmal operiert werden, denn sie hat einen Tumor an der Milchleiste. Ihr Herrchen wird sie erst im Januar bekommen können.