Casa Nostra Tierhilfe - Mitgliedsantrag
Abgelegt in

Grosser Ausflugtag!

Gestern abend um 19:00 Uhr begann ein aufregender Abend für viele unserer Schützlinge und auch für uns Begleiter.

Am Morgen waren schon 2 Autos vorbereitet worden, denn wir hatten 10 Hunde zum Ausfliegen. Um 20:00 Uhr waren wir am Flughafen Catania und stellten uns in zwei verschiedene Reihen. Ein Teil sollte nach Frankfurt um 22:00 Uhr fliegen und ein anderer nach Köln um 23:15. Der Flug nach Köln hatte aber Verspätung und war auf 00:15 verschoben worden.

Unsere 2 Petras und Betta beim Check in. Es mussten alle Abholer in Deutschland benachrichtigt werden, dass die Hunde erst um 2:50 Uhr ankommen.

Dann kam noch ein weiteres Problem: Das Kölner Flugzeug war eine kleinere Maschine und so konnten wir nur 2 Boxen mitschicken, es sei denn der Kapitän selbst würde seine persönliche Erlaubnis geben.

Unsere Freundin Jeannette mit ihren Töchtern Stella und Laura. Die Mädchen waren unsere Flugpaten nach Frankfurt.

Wir trieben uns also mit unseren Boxen am Flughafen herum bis Mitternacht, da kam die Nachricht dass der Flieger noch weitere 30 Minuten Verspätung hatte.

Es war kalt. Siehe die frierende Petra.

Als er dann endlich gelandet war, kam auch das Einverständnis des Kapitäns für die dritte Box. So rannte Petra sofort zum Zahlen und die anderen hinunter zum Sondergepäck. Aber auch da ging nichts mehr. Nachdem wir sämtliche Boxen hinuntergetragen hatten, machte dort keiner die Tür auf. Das Sicherheitspersonal war weg gegangen!

Unser wertvoller Pino rannte wieder nach oben und beschwerte sich. Wir luden unsere Boxen wieder auf die Wagen und flitzten zurück zum Aufzug.

Oben angelangt gingen wir mit den Hunden durch den normalen Check in mitten in der Halle. Dann brachten Pino und eine andere Angestellte sie direkt zum Flugzeug und
als wir hörten, sie waren noch rechtzeitig dort angekommen, atmeten wir endlich erleichtert auf.

Petra und Betta vor den Boxen. Betta war unsere Flugpatin nach Köln.

Heute morgen haben wir schon Nachricht bekommen, dass unsere Vierbeiner alle gut angekommen sind.

Stefan Bott schreibt:

“Nach Flugverschiebung von vier Stunden und zusätzlicher Verspätung von 40 Minuten trafen wir auf eine ziemlich gelassene Betta mit Ihren SECHS Schützlingen.

In Fachkreisen wird Sie auch die weibliche Arche Noah genannt. Danke Betta, eine super Leistung.

So Menschen wie dich brauchen wir.

Unser Dank gilt aber auch deiner Freundin, die mindestens genau so viel Geduld aufgebracht hat um dich am Flughafen abzuholen.

Macht bitte weiter so……………………”

Rita, Roxi, Bonnie und Raffaelo werden nun von dem befreundeten TS Verein “Fellnase sucht Sofa” vermittelt.

Clyde wurde von seiner Familie direkt am Flughafen abgeholt, sowie Kiro, auf den der Tourist wartete, der ihn in Catania gerettet hatte.

Natoll, Maria Luisa, Mini und Teo wurden von Stefan und Bettina abgeholt.

Von links: Mini, Natoll, Teo und Maria Luisa mit Natale und Bettina.

Clyde mit seiner Familie.

Vor dem Flughafen Köln: Alle Hundis aus den Boxen, Wasser, Beinchen bewegen.

Eine übermüdete Betta und ihre geduldige Freundin.

Allen Freunden, die heute Nacht mit Liebe und Geduld dabei waren, vielen Dank!