Casa Nostra Tierhilfe - Mitgliedsantrag
Abgelegt in

Eine wilde Mutterhündin und drei Flaschenwelpen

27.08.2010 :: Eine wilde Mutterhündin und drei Flaschenwelpen

Gestern war Christiane wieder in der Auffangstation und hat Petra geholfen.

Nachmittags sind Petra, Christiane und Nino hochgefahren um die Streuner zu versorgen. Das machen wir hier im Sommer regelmässig alle zwei-höchstens drei Tage.

Wasser und Futter wird auf verschiedenen Stellen verteilt, denn bei solchen Temperaturen können die armen Tiere auch verrückt werden.

Petra hat seit ein paar Tagen eine grosse hochschwangere schwarze Hündin beobachtet. Sie ist total verwildert, schaut nur von Weitem zu und bei jeglichem Näherungsversuch, rennt sie panisch davon.

Gestern war diese Hündin nicht da. Christiane hörte aber ein Wimmeln und so stieg sie über eine Mauer und entdeckte in einem sorgfältig vorbereiteten Erdloch die frischgeborenen Welpen. Aber jeder Versuch näher zu kommen war undenkbar. Die eifersüchtige zähnefletschende Mutterhündin stand in der Nähe. Christiane konnte nur sehen, dass es viele Kleine sind, sicher 8-9.

Traurig, wir können nichts tun. Nur dafür sorgen, dass die frischgebackene Mutter genügend Futter bekommt.

Als alle wieder in der Casa waren und Petra gerade ihre Runde mit der Abendversorgung antreten wollte, stand vor der Tür ein junges Paar mit einem Handtuch, in dem drei winzige Welpen waren. Sie hatten sie im Nachbarort in der Nähe vom Stadium gefunden.
Sie können sie nicht selbst aufziehen, da beide berufstätig sind und so haben sie uns um Hilfe gebeten.
Die Babies sind ca. 6 Tage alt, die Äuglein sind noch geschlossen.

Christiane hat sich sofort erbarmt und die Winzlinge übernommen. Sie will versuchen, die Würmchen zu retten. Wir drücken die Daumen.