Casa Nostra Tierhilfe - Mitgliedsantrag
Abgelegt in

Deutsche Presse berichtet über einen unserer Hunde

von Jochem Blasius

Angst
nehmen und Respekt vermitteln –

Tierhilfe-Verein will Berührungsängste abbauen

Bad Marienberg. Um Kindern einen respektvollen Umgang mit Hunden zu vermitteln, besucht eine Mitarbeiterin der Casa Nostra Tierhilfe e.V.
Kindergärten und Jugendgruppen im Westerwald – mit dabei: Ugo, ein 50 Kilo schwerer, schwarzer Mischlingshund.

Wie erstarrt bleiben einige der 40 Kindergartenkinder aus Langenhahn stehen, als Simone Rudnick mit Ugo den Raum betritt. Ugo ist ein großer, schwarzer, etwa 50 Kilogramm schwerer Mischlingshund, den Simone Rudnick, die zweite Vorsitzende der Casa Nostra Tierhilfe e.V., vor drei Jahren aus Sizilien mitgebracht hat. Da war Ugo ein Jahr alt und hatte bislang nur auf der Straße gelebt.

Heute ist das Tier Simone Rudnicks ständiger Begleiter und zugleich ihr Partner, wenn es darum geht, Kindern und Jugendlichen ein angemessenes Verhalten gegenüber Hunden zu vermitteln. „Bei großen Hunden, zumal wenn sie schwarz sind, wird oft vermutet, dass sie schnell zubeißen“, sagt Simone Rudnick, „und wenn die Leute wissen, dass Ugo ein Straßenhund auf Sizilien war, bekommen sie erst recht Angst.“ Dann sei umso mehr Überzeugungsarbeit notwendig, weiß die Tierhilfe-Mitarbeiterin, die mit
Ugo bereits im Spätsommer dieses Jahres eine Jugendgruppe in Alpenrod besucht hat.

Auch hier hatte Simone Rudnick es sich zur Aufgabe gemacht, den etwa 20 Kindern zwischen sechs und 15 Jahren zu zeigen, dass es auf Vorsicht und Respekt im Umgang mit Tieren ankommt. „Da staunen nicht nur Kinder, wenn sie sehen, welchen Grundgehorsam Ugo verinnerlicht hat“, ist die Tierschützerin zufrieden. Auf Kommando rollt
er sich, stellt sich tot oder gibt Pfötchen. Das imponiert den Zuschauern und nimmt ein wenig Angst.

Die brauche man gar nicht zu haben, betont Simone Rudnick von Casa Nostra, wenn man den Hund nicht erschrecke, sich nicht von hinten nähere oder ihm wehtue.
Behutsam und freundlich sollten die Kinder sich dem Tier nähern, fordert Simone Rudnick sie auf, und so löst sich denn auch die anfängliche Anspannung. Am Ende ihres Besuchs sowohl im Kindergarten als auch in der Jugendgruppe dürfen alle den Mischlingshund Ugo streicheln – und alle wollen das auch.

Interessierte Kindergärten und Jugendgruppen aus dem Westerwaldkreis die Interesse an einem Besuch von Ugo haben,  können über die Homepage www.casa-nostra-tierhilfe.de Kontakt zu Simone Rudnick aufnehmen.

Casa
Nostra Tierhilfe e.V.

Die Casa Nostra Tierhilfe wurde im Frühjahr 2006 von Jonny und Petra Schmidt gegründet. Der als gemeinnützig anerkannte Verein hat seinen Sitz in Bad Marienberg. Ziel
der Casa Nostra Tierhilfe ist es, in Sizilien ausgesetzte, teilweise verletzte und erkrankte Hunde aufzufangen und sie in Deutschland in liebevolle Familien zu vermitteln.

Kontakt

Casa Nostra Tierhilfe e.V.

Simone Rudnick

Großer Ring 43

57642 Alpenrod

Telefon: 0177 – 777 1798

www.casa-nostra-tierhilfe.de

SimoneRudnick@web.de