Casa Nostra Tierhilfe - Mitgliedsantrag
Abgelegt in

Blutanalysen

    28. Juli 2011

Heute sind Dr. Rapisarda und Dr. Macrì wieder in die Casa gekommen, um dem zweiten Schub unserer Hunde Blut abzunehmen. So wie schon im Juni, wird das in Palermo untersucht auf Leishmaniose und andere Krankheiten.

Sie haben uns auch die Ergebnisse der ersten Untersuchungen mitgebracht und im Grossen und Ganzen können wir sehr zufrieden sein. Chicca und Klaus haben nicht sehr gute Werte, aber das haben wir uns auch nicht anders erwartet. Sie werden weiterbehandelt.

Heute mittag also, in der grössten Hitze, sind die restlichen Hunde an der Reihe gewesen.

       

Nachdem alle Blutproben abgenommen waren, suchten sich die Ärzte einige Hunde aus, die gesundheitlich und gewichts- und altersmässig für Blutspenden in Frage kamen.

Als erster kam Elo dran. Nach der Vorbereitung, wo er eigentlich ganz brav war, als Dr. Rapisarda die Nadel stecken wollte, hat er aber entschlossen, dass es reichte. Nach zwei Versuchen haben wir Elo gehen lassen müssen. So hat Petra Alfio geholt, aber den haben wir nicht mal auf den Tisch bekommen, so hat er sich gebährdet.

Die Ärzte haben uns erklärt, dass es besser wäre, wenn wir die Spender ins Ambulatorium bringen könnten, denn in einem neutralen Gebiet würden sie sich sicher auch anders verhalten. Die Frage ist nur: wann sollen wir das schaffen! Bis zur Praxis von Dr. Rapisarda sind es 50 Km und weitere 50 wieder zurück in die Auffangstation.

Leider mussten sie heute ohne Blutspenden wieder gehen.