Casa Nostra Tierhilfe - Mitgliedsantrag
Abgelegt in

Sonja

    14. Oktober 2011

Claudia L. ist eine Hündin zugelaufen:

Sonja ist ein bildhübsches, beaglegroßes, etwa 1jähriges Mädchen. Sie sieht aus wie ein Miniatur Rhodesian Ridgeback.
Sie ist uns am Sonntag zugelaufen, als sie zwei Jungs mit ihren Hunden gefolgt ist. Wir vermuten, dass sie abgehauen oder verloren gegangen ist und orientierungslos und verängstigt den anderen Hunden gefolgt ist, als sie sie gesehen hat.
Die Kleine ist eine so liebe, süße, verschmuste Maus. Am Anfang war sie sehr schüchtern und ängstlich, doch mittlerweile geht es immer besser. Draußen ist sie oft noch sehr nervös und zuckt zusammen, doch was ich ganz toll finde, ist, dass sie, gleich nachdem sie sich erschreckt, nochmal gucken geht, was da los ist. An der Leine laufen klappt auch sehr gut. Allerdings hat sie Jagdtrieb. Sie ist dann sehr auf die Spur fixiert, vielleicht gehörte sie sogar einem Jäger. Fremden Personen gegenüber nähert sie sich noch vorsichtig, doch auch hier gibt es schon Fortschritte.
Wenn man ruhig mit ihr umgeht, ihr die Zeit gibt, sich Unbekanntes in Ruhe anzuschauen und ihr Sicherheit vermittelt, wird es immer besser werden. An der Leine läuft sie auch schon recht gut. Oft sprechen mich Leute an, weil sie so eine Hübsche ist. :-)
Im Haus ist sie wirklich angenehm: Außer den üblichen Junghundstreichen (Badematte wegschleifen oder Schuh klauen) ist sie sehr lieb. Sie genießt es, wenn man sich mit ihr beschäftigt und vor allem ganz ausgiebig mit ihr kuschelt.
Bellen tut sie nicht viel und lässt sich auch schnell wieder beruhigen. Sie ist also nicht der Typ “Dauerkläffer”. Autofahren klappt immer besser, an Alleinbleiben und Grundkommandos werden wir jetzt anfangen, zu arbeiten.
Sonja lebt in ihrer jetzigen Familie mit Kindern zusammen, die sie sehr mag. Katzen jagt sie draußen, aber an eine Katze, die zur Familie dazugehört, kann man sie mit Sicherheit gewöhnen. Ein netter Zweithund würde sie sicher auch freuen. Insgesamt ist Sonja wirklich ein Traumhund, manchmal noch etwas unsicher, aber bei sicherer Führung legt sie Unsicherheiten mehr und mehr ab. Es ist eine Freude ihr bei ihrer Entwicklung zuzusehen. Ihr einziges Problem ist das Alleinbleiben, hier muss konsequent und mit viel Geduld weiter mit ihr gearbeitet werden. Sie hat bereits auf Sizilien gezeigt, dass sich das bessert, je länger man mit ihr übt.

17. November 2011

Gestern ist Sonja nach München geflogen. Sie wird nun bei Michaela S. in Puch leben. Viel Spass in Deutschland, süsses Mädchen! 

30. November 2011

Leider kann Sonja bei ihrer jetzigen Familie aus gesundheitlichen Gründen ihres Frauchens nicht bleiben. 

Sonja hat es verdient ein definitives Zuhause zu bekommen! Sie ist inzwischen auch kastriert.

24. Dezember 2011

Ein Weihnachtswunder ist geschehen! Sonjas Familie hat eine Lösung gefunden und die Süsse darf bleiben!