Casa Nostra Tierhilfe - Mitgliedsantrag
Abgelegt in

Santana RESERVIERT


Santana-RESERVIERT (Alter: 1)

Rasse: Mischling, mittel

Kurzinfo: Aus Taormina

Beschreibung:26. April 2010

Claudia aus Taormina bittet um Hilfe:

Santana, wie ich den Hund getauft habe, lief ca. 1 Woche ständig in unserer Strasse umher und suchte die Nähe der Leute und liess sich beschmusen. Ich habe dann Montagabend vor 2 Wochen  Fotos von ihm gemacht und Aushänger verteilt. Am Dienstag haben sich Leute gemeldet, die ihn aufnehmen wollten und so habe ich ihn am Mittwoch mit nach Hause genommen.
Die Leute haben sich nie wieder gemeldet und so sitzen wir nun da…
Ich habe Santana sehr liebgewonnen, doch da ich als Reiseleiterin arbeite und daher keine festen Arbeitszeiten habe und immer mal wieder kurzfristig wegmuss, kann ich ihm nicht das Zuhause geben, das er verdient; es wäre einfach egoistisch von mir und ich wünsche ihm nur das Allerbeste, denn er ist ein wirklich toller Hund!

Zu Santana:
Wir schätzen, dass er 6-7 Monate alt ist. Er ist ein Mischling. Der Tierarzt meint, dass Bracke in ihm stecken koennte, doch nach einigen Internetrecherchen halte ich American Foxhound der Optik nach für wahrscheinlicher. Im Moment geht er mir bis ans Knie. Der Tierarzt schätzt, dass er etwas kleiner als ein Schäferhund werden wird.

Charakterlich ist er ein wahrer Traumhund: Er ist verspielt und verschmust, kommt super mit anderen Hunden klar und liebt Kinder über alles. Ausserdem ist er intelligent und begreift wirklich schnell. Er sucht die Gesellschaft von Menschen (glücklicherweise hat er wohl noch keine schlechten Erfahrungen machen müssen) und ist voller Vertrauen. Wenn er neben einem auf dem Boden liegt, legt er einem ab und zu die Pfote aufs Bein oder den Fuss, wie, um zu prüfen, ob man noch da ist…
Wünschenswert wäre wohl ein Garten für ihn, da er sehr gerne draussen ist.
Er ist – kurz gefasst – der perfekte Familienhund: lieb, fröhlich, neugierig und aufgeschlossen und geht offen auf alle Menschen zu. Ein Schlitzohr ist er auch, doch manchmal hat er einen so drolligen Gesichtsausdruck, dass man ihm gar nicht böse sein kann. Denn so einigen Unsinn stellt er (wie alle Hunde in diesem Alter) z. Zt. an.

Santana ist bereits entwurmt und gegen Parasiten behandelt worden und die Impfungen laufen. In einem Monat ist der Junge ausreisefähig.

7. Mai 2010

Santana ist gestern kastriert worden. Er hat die Operation gut überstanden.

13. Mai 2010

Santana hat bereits seine Familie gefunden. Er ist reserviert für Familie Bold.

19. Mai 2010

Gestern sind Manuela und Harald in die Casa gekommen um Santana kennenzulernen. Sie haben sich gefallen. Anfang Juni wird also der Kleine ausreisen.

20. Juni 2010

Santanas Frauchen hat geschrieben:

Liebe Petra und liebes Casa-Nostra-Team,

anbei Santana und Harald auf der nahegelegenen Spielwiese und ein Foto von heute mit seinem Kauknochen.

Santana hat sich gut eingelebt. Er fühlt sich wohl und ist im Haus ganz ruhig und lieb. Wenn wir essen geht er schon freiwillig auf seinen Platz und bettelt nicht. Er mag es am Liebsten, wenn wir beide zuhause sind. Abends schmusst er besonders gern und ist völlig entspannt dabei.

Santana ist ein richtiger Läufer. Stundenlang unterwegs findet er prima. Er liebt es mit anderen Hunden zu spielen, auch mal ganz grob, aber wenn ein Hund ein klares NEIN zeigt oder alt und krank ist, zeigt er sich ganz vorsichtig. Schwierigen Hunden geht er aus dem Weg. Absolut perfekt! Nach dem Spielen muss er allerdings gleich an die Leine, denn er ist ein Jäger. Und wenn er etwas interessant findet läuft er hin. Ich arbeite schon viel mit der Schleppleine und so langsam merkt man die ersten Erfolge. Trotzdem waren wir heute zum ersten Mal in der Hundeschule. Obwohl ich hundeerfahren bin, habe ich viel dazugelernt. Santana kann sehr ignorant sein und schenkt dir keine Aufmerksamkeit, wenn er nicht will. Das Verhalten erschwert die Erziehung, aber dank Hundeschule werden wir das in den Griff kriegen. Gestern liefen wir durch eine vielbefahrene Straße. Da war er sehr nervös und zieht dann an der Leine. Abgesehen von solchen Situationen läuft er recht gut an der Leine ohne zu ziehen.

Santana mag nicht gerne alleine sein, aber auch daran üben wir. Gut dass er nicht bellt und jault. Aber so manche Kissen, Bettlaken sind zum Opfer seines Frustes geworden. Doch sehen wir auch hier schon große Verbesserungen. Im Auto war er immer sehr aufgeregt, vielleicht dachte er, wir bringen ihn an den Flughafen. Jetzt legt er sich auf der Fahrt  hin und bleibt auch mal ruhig im Auto liegen ohne die Turnübung ?Spring über die Sitze?. Ganz toll ist, dass wir ihn überall mit nehmen können, er legt sich sofort auf seine Decke und ist freundlich zu allen Menschen ohne aufdringlich zu sein.

Wir haben ?unseren? Hund gefunden. Und wir werden üben. Ich werde euch von den Erfolgen (!?) berichten.

Ach so, Santanas Wunde am Hinterbein ist super verheilt.

Wir haben uns bei euch richtig wohl gefühlt. Danke für eure Gastfreundlichkeit und die tolle Arbeit mit den Hunden.

Alles Liebe aus Ulm

Manuela und Harald

Bildergalerie
 
Santana mit seinem neuen Frauchen

 

 
 
 
 
 
Santana mit seiner Retterin
 
 

 

 
Manuela am Füttertisch
 
 
 
Juni 2010
 
 

 

 
Wasserratte Santana