Casa Nostra Tierhilfe - Mitgliedsantrag
Abgelegt in

Imera – in Deutschland

   16. November 2010

16. November 2010

Imera und Acacia sind zwei Schwesterchen. Wir haben sie  bei Palermo, in der Ortschaft Imera, in der Nähe vom Hotel Acacia gefunden. Daher die Namen.

Sie sahen schlimm aus, total verdreckt, mit dicken Flöhen übersät, mit geschwollenen Wurmbäuchlein. Der Besuch beim Tierarzt hat ergeben, dass sie gesund sind, trotz dem ungepflegten, klebrigen Aussehen; also Wurmkur, Parasitenmittel und gutes Essen und nach ein paar Tagen sehen sie schon besser aus.
Geboren sind sie ca. am 1. August, die langen Beinchen lassen erraten, dass es mal grosse Hündchen werden.
Jetzt werden sie von den anderen Welpen erst mal gelehrt, was spielen bedeutet und von uns Zweibeinern lernen sie, dass Menschen auch was Tolles sein können und dass Hände zum Streicheln dienen.

Bald geht das Impfprogramm los und in einem Monat können die zwei Schwesterchen ausreisen.

18. November 2011

Imera hat sich als schönes Mädchen entpuppt. Jetzt ist sie ca. 6/7 Monate alt und wird kastriert. Es ist ein liebes verträgliches Tier, das mit allen anderen gut zurechtkommt.

4. März 2011

Imera hat die gestrige Kastration gut überstanden.

29. Mai 2011

Unser zartes Mädchen ist nach Deutschland geflogen und lebt nun auf einer Pflegestelle in der Nähe von Hannover.

Meldet Euch, wenn Ihr sie kennenlernen möchtet!

30. Juli 2011

Imera hat ihre Familie gefunden! Sie wird in Hannover leben, bei Frauchen Elke und ihren drei Männern.

“Hallöchen alle zusammen!
 
Imera geht es gut. Spazierengehen gefällt ihr am Besten und wenn ich genug Puste hätte könnte ich gut mit ihr joggen. Draußen ist sie auch sehr neugierig und manchmal gehe ich mit einer Freundin, die hat eine Afghanen Hündin. Wir glauben ja sowieso, dass Imera viel von einem Windhund hat – vor allem ihr Wesen. Im Haus ist sie nach wie vor sehr ängstlich und liegt Stunden auf ihrer Decke. Vor allem mit Männern hat sie es nicht so, was in einem 3-Mann Haushalt nicht so einfach ist. Fabian jedoch bemüht sich sehr und da wackelt sie auch schon mit dem Schwanz, wenn er sie zum Gassigehen holt.
Wir wollen es weiter mit ihr versuchen und sie soll bleiben!
 
Lg Elke”